Singen

Ich singe sehr viel. (Und wie praktisch, wenn ein verwackeltes, überbelichtetes Foto von einem unserer Konzerte doch noch für was gut ist!)

Ich bin in drei Ensembles Mitglied, der eine Chor findet wöchentlich statt, der andere Chor und das kleinere Ensemble sind eher projektmäßig aktiv, aber es kommt durchaus häufiger vor, dass ich drei Mal die Woche intensiv singe. Dabei ist mir schon öfters aufgefallen, dass es für mich als Chorsängerin weniger anstrengend ist, eine ganze Stunde in einem a-cappella-Konzert mehr oder weniger durchzusingen, als in einem Werk mit Solisten und Orchester während einer Arie ohne zu singen zu stehen. Ich habe mir das immer so erklärt, dass es daran liegt, dass man beim Singen was „zu tun“ hat und es daher weniger anstrengend als das unbeweglich Herumstehen empfindet. Das mag ein Grund sein, ich bin jetzt noch auf einen anderen Zusammenhang gestoßen.

Während ich mich zur Zeit in die Thematik von Lipödem und Lymphe und Gefäßsystem des Körpers einlese, achte ich immer auch auf alles, was zum Thema Venengesundheit angeführt wird – an Hintergründen und Übungen etc., weil ich davon ausgehe: Was meinen Venen tut gut, hilft auch der Lymphe. Beide Systeme, der venöse Teil des Blutsystems und das Lymphsystem, sind bei ihrem Transport von Blut und Lymphe gegen die Schwerkraft auf die Unterstützung verschiedener Druckgeber angewiesen. Der Druck des Herzschlages kommt in den Venen nur noch schwach an, daher helfen z.B. Muskelbewegungen und Venenklappen, die eigentlich wie Ventile nur in eine Richtung öffnen sollen, beim Rücktransport des Blutes. Die Lymphgefäße haben kleine Abschnitte, Lymphangione oder Lymphherzen genannt, die etwas verdickt und mit Ventilen ausgestattet sind. Sie pumpen mit etwa 10 Bewegungen pro Minute die Lymphe abschnittsweise Richtung Schlüsselbeine, wo die Lymphe aus dem Lymphsystem in die Schlüsselbeinvenen mündet. Alles, was das Pumpen der Venen unterstützt, hilft auch den Lymphgefäßen.

In einem Buch zum Thema Venengymnastik habe ich nun den Hinweis gefunden, dass auch tiefe Bauchatmung durch die Zwerchfellbewegung einen Saugpumpeneffekt auf die Venen ausübt, also hilft, das Blut aus den Beinen in den Oberkörper zu holen, und damit sicherlich auch die Lymphe. Ganz kurz geht auch der Wikipedia-Artikel zum Zwerchfell in letzten Satz im Abschnitt zur Funktion auf das Thema ein. Nun ist Singen, vor allem mit guter Atemstütze, das beste Zwerchfell-Workout, was man sich vorstellen kann… ;-). Man atmet sehr tief ein, und lässt die Luft langsam und sparsam hinaus, weil sie ja möglichst bis zum nächsten Atemzeichen oder bis zum Ende einer gesungenen Phrase reichen soll.

Ich vermute, dass es auch daran liegt, dass Stehen und Singen längst nicht so anstrengend ist wie nur Stehen oder langsames Gehen und Rumstehen wie im Museum. Die Zwerchfellbewegungen des Singens sorgen einfach dafür, dass der Rückfluss der Venen und der Lymphgefäße besser funktioniert und die Beine nicht so leicht müde und schwer werden!

Nachtrag 20.10.: Heute habe ich ein weiteres Buch über Lymphödem/Lipödem aus der Bibliothek gelesen, „Lymphödeme – Lipödeme – Ein Ratgeber für Betroffene“ von Franz Josef Schingale, 2. Auflage, 2003. Neben weiteren Informationen habe ich auch Bestätigung für meine „These“ gefunden, dass nicht nur die Venen durch den Pumpeffekt von den Atembewegungen des Zwerchfells gefördert werden, sondern auch das Lymphsystem. Ich zitiere (S. 15): „Der Lymphfluss zum Herzen wird durch die Muskulatur der Lymphgefäße bewerkstelligt, aber auch durch aktive Bewegung der benachbarten Arterien, welche durch Pulsation das Lymphgefäß in Bewegung versetzen, sowie durch die Muskelpumpe der Unterschenkel. Die MUukulatur drückt die tiefen Lymphgefäße ebenfalls wie die Venen aus. Angeregt wird der Transport auch durch die Atmung, da hier zusätzlich ein Sog entsteht.“

Advertisements

2 Gedanken zu “Singen

  1. Owl

    Früher habe ich im Chor gesungen und Querflöte gespielt. Für beides braucht man ein gutes Zwerchfell. Sollte ich vielleicht wieder mit anfangen, Spaß hat es mir jedenfalls immer gemacht! Nur durch Umzüge und so habe ich mir dann nichts Neues mehr gesucht…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s