Wetten, dass…?

Ich habe heute sehr spontan etwas gemacht, was entweder sehr motivierend und pragmatisch ist – oder ein bisschen verrückt. Egal. Im schlimmsten Fall habe ich 100 Euro ganz oder teilweise in den Sand gesetzt, was ärgerlich wäre. Aber keine Katastrophe. In solchen Momenten freue ich mich immer wieder, dass die Zeiten, in denen „100 Euro in den Sand setzen“ tatsächlich eine Katastrophe gewesen wären, wo schon eine Ausgabe von 20 Euro größeres Nachdenken erforderte, endgültig vorbei sind.

Was habe ich also getan? Ich bin auf einer Webseite eine Wette eingegangen, dass es mir in sechs Monaten gelingt, 10 % meines Körpergewichtes abzunehmen. Es gibt monatliche Zwischenziele, bei denen ich, wenn ich sie einhalte, schon Teile meines Einsatzes zurückgewinnen kann. Sowohl am Ende eines jeden Monats als auch ganz am Ende wird der Einsatz aller Teilnehmer an alle verteilt, die die Ziele erreicht haben, so dass man theoretisch, je nachdem, wie viele der Teilnehmer die Ziele nicht erreichen, mehr Geld herausbekommt als man eingezahlt hat. Bei mir konzentriert sich der Motivationsschub im Moment allerdings auf den „Nicht-Verlust“-Aspekt, d.h., ich hoffe einfach, dass ich mein Geld wiederbekomme, weil ich die Ziele erreiche. Alles was darüber ist, wäre ein netter Bonus, aber nicht die Motivation zum Durchhalten. (Edit: der Einsatz für die sechs Monate sind eigentlich 150 $. Aber wenn man alles auf einmal zahlt statt Monat für Monat, dann zahlt man 125  – erst wollte ich die vorsichtige Monatsversion wählen, aber mit Paypal ging nur die Einmalzahlung… 125 $, so behauptet zumindest Paypal, sind nach derzeitigem Kurs etwas über 100 Euro. D.h., zusätzlich zu meiner Abnahme wär’s auch noch schön, wenn der Dollar nicht zu sehr sinkt in diesen Monaten bzw. der Euro nicht steigt. Das habe ich doch richtig herum gedacht, oder?)

Wie viel ich genau abnehmen muss, werde ich nachher feststellen, bei meinem foto-dokumentierten Weight-In. Normalerweise wiege ich mich morgens auf nüchternen Magen. Dass ich für das Weight-In eher den Abendwert wähle, ist wahrscheinlich verständlich… 😀 Ich vermute, dass sich mein aktuelles Abendgewicht irgendwo um 75 kg herum bewegt, also einem BMI von 26,6 (Übergewicht). 10 % minus wären also etwa 7,5 kg, die ich in sechs Monaten verlieren muss, das sollte wahrhaftig machbar sein. Dann wäre ich zwischen 67 und 68 kg, bei einem BMI von ungefähr 23,7 (mittleres bis oberes Normalgewicht). Das klingt doch gut.

Nachdem ich mich seit Januar pendelartig immer wieder zwischen 74 und 75 bewegt habe (was mich zunehmend nervt), hoffe ich, dass diese Wette mich motiviert, ein bisschen den Fokus zu behalten und nicht immer wieder bereits Erreichtes wieder zunichte zu machen. Auf diese Wette gekommen bin ich über diesen Beitrag beim Blog Fitmit30, da stehen auch noch ganz viele Details zu der Seite dietbet.com. Als ich die URL eingab, sah ich, dass ich die Seite anscheinend schon mal als Lesezeichen gemerkt habe – ich muss also schon mal drauf gestoßen sein und es interessant genug für ein Lesezeichen gehalten haben (was nicht viel heißt, in die Kategorie fällt bei mir vieles), kann mich daran aber nicht erinnern… ;-). Schade, es wäre natürlich schön, wenn ich schon auf die Abnahme seit Oktober gewettet hätte, dann wäre ich vielleicht nicht in diesen Pendel-Stillstand geraten.

Anfang Mai habe ich auf einen Artikel bei Franzis Allerlei hin mit dem täglichen Sport anhand von Jillian Michaels Shred-Videos angefangen. Wunderbare Anfänger-Fitness, ich konnte mir stolz auf die Schulter klopfen, weil ich die Cardio-Übungen geradezu erholsam fand (zumindest bei Level I), dank sei dem ständigen Radfahren, auch meine Bein- und Bauchmuskeln meckerten nur etwas, aber nicht so viel wie befürchtet. Gleichzeitig merkte ich, dass ich anscheinend keine Armmuskeln, sondern weichgekochte Spaghettibündel in den Armen besitze, da konnte ich also wirklich dran arbeiten und ich merkte nach einigen Tagen, dass die Übungen etwas leichter gingen. Dann kam aber ein Arbeitstermin, der mich für zwei Tage (und leider die darauffolgende Woche) aus dem Rhythmus brachte, so dass ich nach einer Woche Pause wieder anfangen wollte – und was war? Die Shred-Videos waren nicht mehr öffentlich zugänglich! (Die Klage darüber wird man wohl in vielen Posts und Kommentaren der Abnehm-Blogosphäre lesen können, ich bin mehrfach drauf gestoßen.)

Was tun? Ich lieh mir einerseits diverse Fitness-DVD aus der Bücherei, stöberte bei YT und erinnerte mich, dass Mme Graphisme mal was von Darebee erzählt hatte. Die Seite von Darebee werde ich auf jeden Fall im Auge behalten, auch wenn sie mir jetzt, als Sport-Anfängerin, noch ein bisschen zu „abstrakt“ ist, finde ich das Konzept toll: eine ganze Bibliothek von Übungen, Bewegungsabfolgen, Trainingsplänen, teilweise als pdf, teilweise als YT-Videos, die man sich in seiner persönlichen Abfolge zusammenstellen kann. Mir fehlt noch ein bisschen das Motivationsgelaber und die Musik, die die Videos von Jillian Michaels auszeichnen… ;-). Aber wenn ich mal irgendwann so weit bin, dass ich einfach nur aus lauter Spaß an Kraft und Bewegungsfreude täglich am frühen Morgen beim ersten Hahnenschrei (haha!) ein voll krasses Training runtereißen will (komisch, irgendwie sehe ich da so Ninja-Visionen vor mir, ich muss vielleicht doch irgendwann mit Kampfsport anfangen), dann kommen mir die Anleitung von darebee sicher gut zupass.

Die Fitness-Videos aus der Bücherei, zumindest die, die ich erwischt habe, waren eine Pleite. Eines war ein schlecht übersetztes schlechtes US-Video, die Übungssequenzen waren total schlecht erklärt und superschnell vorbei – also zumindest nichts für Koordinationsanfänger wie mich. Die andere DVD war zwar von Jillian, aber definitiv für Fortgeschrittene… jedenfalls strich ich nach der Hälfte des Videos die Segel, machte stattdessen noch ein paar Übungen von Darebee und einige Übungen aus dem Shred Level I, an die ich mich erinnerte. Hauptsache ist ja, dass man überhaupt sich jeden Tag zu was aufrafft und was macht.

Und dann hat TheLastFive heute dankenswerterweise doch noch einen Link zu einem Shred-Video von Jillian gepostet (siehe Kommentare zu diesem Beitrag), und zwar Level II. Ich hatte zwar zuvor nur Level I gemacht, aber nach der Übergangsphase mit Rumprobieren war das Level II jetzt genau richtig, genau die richtige Länge, schön motivierend, ziemlich anstrengend, aber gleichzeitig auf dem Anfängerlevel machbar, so dass ich denke, ja, daran kann ich erst mal eine Weile arbeiten. Ich habe mir das Video sofort über die Seite http://convert2mp3.net/en/ heruntergeladen (was ich mit den verschwundenen Shred-Videos leider nicht gemacht habe), bevor es womöglich auch verschwindet. Normalerweise nutze ich diese Seite, um Stücke, die wir als Chor proben, mir nur als Tonspur als mp3, z.B. für unterwegs herunterzuladen, aber ich habe jetzt festgestellt, dass man die Videos dort auch als Video herunterladen kann…

Das Level II von Shred kommt also genau richtig, denn schließlich, nicht zu vergessen, ich muss ja eine Wette gewinnen! Und Anfang der Woche habe ich mir einen schönen, halbwegs grünen längeren Nachhauseweg vom Büro ausgeguckt, den ich jetzt öfters fahren werde, um meine läppischen 2,5 km vom Büro auf 10 km zu erweitern. Außerdem werde ich mich jetzt mit der drohenden Wette im Hinterkopf hoffentlich öfter ins Fitnessstudio bequemen. Meine Spaziergangfrequenz am Abend habe ich zumindest schon wieder erhöht.

Advertisements

7 Gedanken zu “Wetten, dass…?

  1. Liebe Annesch,
    unser Mensch hat in einem 3/4 Jahr 10 Kilo abgenommen. Die Gesundheit forderte es ein; ein bestimmter Rock war eine Zeitlang Anreiz – wo sie den Moment dann aber verpasst hat, als er gepasst hätte. Das Problem war, dass wir (Teddys und der große Typ der hier wohnt) alle dauernd Kekse und Kuchen, Saucen und Terrinen usw. in uns reingehauen haben, als gäb’s kein Morgen. Und sie wurde immer stinkiger weil sie abnehmen sollte, sowas aber auch.
    Dann aber traf sie auf das Buch „Fettlogik überwinden“ und in Kombination mit fddb ging das dann ziemlich schwupps.
    Nur wenn sie mal wieder auf einem Plateau festhängt (eins war bei 75kg, das nächste bei 72kg bald zwei Monate) ist sie wieder muffelig, aber dann gehen wir eben raus an die frische Luft. Und backen einen Kuchen für sie, in dem wir keinen Zucker, sondern Xucker reintun. Das spart pro Kucken locker 1000kcal.
    Hier sind die Pfoten für Dich gedrückt!
    Bruno
    https://fettlogik.wordpress.com/eine-seite/
    https://fddb/info

    1. Danke, ich habe ja vor Jahren schon 15 Kilo abgenommen, auf dem Bereich bewegte ich mich dann mehrere Jahre, ohne es wieder draufzulegen, und seit letztem Oktober sind auch fast weitere zehn Kilo schon weg. Wie es geht, weiß ich eigentlich auch, Fettlogik überwinden und fddb sind mir bekannt und „in Gebrauch“. Mein Problem ist, dass ich seit Anfang des Jahres immer Gewicht verliere, dann irgendwas ist, irgendein Anlass, so dass ich aus dem Rhythmus, dem Fokus komme, und es wieder eine Zeit dauert, bis ich wieder reinkomme – und wieder auf dem Level von vorher anfangen muss, was extrem nervt. Die

    2. Zu früh auf die Sende-Taste gekommen m)
      Spannend wird es hinsichtlich des Lipödems, das ich habe. Es heißt, dass dieses Lipödem-Fett gar nicht abnehmbar ist, weil es eine andere Mikrostruktur hat (anhand derer wird es auch beim Arzt durch Ultraschalluntersuchung erkannt). Ich hoffe, dass Ärzte und viele Lipödem-Betroffene, die es vor mir versucht haben, sich getäuscht haben, und dass es eine Fettlogik ist, und dass (gewisses) Abnehmen mit Lipödem (der diagnostizierten, schmerzhaften) Variante trotzdem in gewissem Maß möglich ist. Sicher wissen, dass es möglich ist, ist was anderes.

  2. Oha. Da Wünsche ich dir viel Erfolg. Ich würde mich nicht trauen so eine Wette einzugehen 🙂 Würde bei mir psychisch sofort stress verursachen und dann hätte ich das Gewicht innerhalb weniger Monate runter. Allerdings auf die wirklich ungesunde Art -.-!

  3. Pingback: Parabelgewicht | The last five

  4. Pingback: Update zur Wette – Berg- & Talträume

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s