Update zur Wette

(Foto: casiocan/pixelio.de) Wie ich unter Wetten, dass…? erklärt habe, bin ich eine Wette eingegangen auf der Webseite dietbet, dass ich innerhalb von sechs Monaten 10 % abnehme. Die Wette funktioniert so, dass es monatliche Einsätze gibt, deren Hälfte jeweils schon zurückgewonnen werden kann, wenn man das Monatsziel erreicht. Die andere Hälfte wandert in den Pot für die Schlusswette, also die erreichten 10 % am Ende der sechs Monate.

Mittwochs hatte ich die Wetten (ja, Plural, dazu gleich mehr) abgeschlossen, zum folgenden Wochenende gab es plötzlich Wassereinlagerungen aus dem Nichts, die die Waage hochschnellen und mich in Panik geraten ließen. Vielleicht war es auch ein psychosomatischer Effekt, den sich mein Körper in Verbund mit meinem Unbewussten hat einfallen lassen, um mich so richtig zu motivieren, wer weiß 😀 ! Jedenfalls hatte ich plötzlich Angst, dass ich mein Monatsziel nicht schaffen würde. Zwar könnte ich dann bei der 10%-Wette zwar trotzdem in den kommenden Monaten gewinnen, aber gleich mit einem Scheitern zu starten ist ja nun nicht so toll.

Resultat: Mir gelang, was mir all die letzten Monate nicht gelungen war, ich bekam meinen inneren Schweinehund in den Griff, suchte mir eine längere schöne Fahrradstrecke (10 km) als Nachhauseweg vom Büro, die ich fast jeden Tag, sofern die Zeit da ist, fahre – und wenn die Zeit fehlt, dann liegt das daran, dass ich abends noch was vorhabe, zum Beispiel eine Verabredung oder Chor, was wiederum einen zusätzlichen Fahrradweg zur Folge hat.

Und das wichtigste: Mir ist es endlich gelungen, meinen Zu-Kaffee-gehört-Schokolade-Mechanismus auf solche Art und Weise umzustellen, dass ich tatsächlich nur ein Stück Schoko zum Kaffee esse – was völlig im Rahmen ist und mir als kleine Belohnung hilft, die Reduktion generell durchzuhalten. Wichtig ist, dass es mir (endlich, endlich!) gelungen ist, dass aus einem Stück Bitterschokolade weder ein Riegel, noch zwei, noch eine halbe Tafel oder mehr Schokolade werden. Yay!

Denn mit meiner Ohne-Frühstück-kleiner-Lunch-mit-Rohkost-im-Büro-und-abends-ganz-häufig-Rührei-auf-Gemüse-Routine hatte ich eigentlich schon immer ein hübsches Kaloriendefizit – wenn ich es mir nicht allzu häufig durch zu viel Schokolade kaputt gemacht hätte. Aber das Problem scheine ich jetzt erst mal dank extrinisischer Motivation durch die Wetten gelöst zu haben. Klar wäre es schöner, wenn das alles mit eigener Willenskraft und intrinsischer Motivation klappen könnte – aber… wie übersetzt man am besten „Beggars can’t be choosers?“ „Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.“ oder „In der Not frisst der Teufel Fliegen.“? Soweit, dass ich Fliegen (fr)esse, und sei es nur wegen des Proteins, bin ich jedenfalls noch nicht. 😉

Ich war ja über den Beitrag bei Fitmit30 drauf gekommen, und sie empfiehlt auch, neben der 10%-Wette über sechs Monate gleichzeitig als Startmotivation eine Ein-Monats-Wette zu beginnen, in der man 4 % Verlust an Körpergewicht anstrebt – mit einem Wetteinsatz um die 30 $. Ansonsten muss man für den ersten Monat der 6-Monats-Wette 3 % erreichen. Durch die zusätzliche Ein-Monats-Wette gibt man sich also einen schönen Extra-Kick an Motivation. Das habe ich dann auch tatsächlich gemacht (man kann sogar bis zu 6 Wetten gleichzeitig laufen haben, aber das war mir dann etwas zu viel). Aber jedenfalls wollte ich nicht die Ein-Monats-Wette noch den ersten Monat der Halbjahreswette verlieren. Und dank der Panik am ersten Wochenende habe ich wie gesagt den inneren Schweinehund endlich gezähmt und bin gut eingestiegen. Nach Ablauf einer Woche hatte ich ein Drittel des zu verlierenden Gewichts für die Ein-Monats-Wette gepackt, so dass das Erreichen des Ziels, wenn ich weiterhin aufpasse und mich anstrenge, tatsächlich realistisch ist.

Neben der bisherigen Routine aus ausreichend hohem Kaloriendefizit, täglicher halbstündiger Einheit aus Cardio und Muskelübungen, langen Fahrradwegen und oft noch einem Spaziergang abends, will ich in der kommenden Woche mindestens einmal Schwimmen gehen, und mindestens einmal eine längere Einheit auf dem Crosstrainer im Fitnessstudio absolvieren. Auch wenn es im Moment gut läuft, bleibt es für mich spannend, und zumindest in diesem ersten Monat kann ich mir keinen Ausrutscher erlauben…

Advertisements

9 Gedanken zu “Update zur Wette

  1. Owl

    Durch deinen Beitrag und das Lesen bei Fitmit30 habe ich auch zwei Wetten abgeschlossen, jeweils einen Kickstarter. Komme gerade aus dem Urlaub wieder, und das hohe Ausgangsgewicht sollte ich ohne größere Probleme reduzieren können. Hoffe ich 😀

  2. Mach externe Faktoren nicht zu schlecht! 🙂 Ob Wette oder das „Lob“ meines Imperators am Handgelenk – Motivation muss nicht immer so zenmäßig aus dem Inneren kommen. Man kann sich so etwas durchaus auch von Außen holen.
    Go for it, Du schaffst Deine Wette!

    1. Nein, nein, extrinsische Motivation ist ja nicht komplett schlecht ;-), ich wünschte nur, ich könnte – in allen möglichen Bereichen – mich durchgängiger auf meine intrinsische Motivation verlassen: z.B. darauf, dass sie da ist, wenn ich sie brauche (und z.B. Zeit habe, etwas zu erledigen), und nicht nur dann, wenn ich sowieso keine Zeit habe… 😀

  3. Pingback: Wette(n) – gewonnen! – Berg- & Talträume

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s