Irgendwie seltsam, oder nicht?

Ab und an male ich mir ganz gern aus, was ich machen würde, wenn ich, z.B. durch Lotterie, einen großen Geldbetrag zur Verfügung hätte. Am liebsten natürlich mehrere Millionen (Reisen! Ein Haus an einem einsamen See! Ein Pied-á-Terre in Berlin und diversen anderen Städten…! und noch so einiges…), aber interessant ist auch mal, zu überlegen, was ich mit einem anderen unerwarteten Geldbetrag machen würde, 3000 Euro oder so. Ab und zu spiele ich dann tatsächlich mal Lotto, das sind dann einige angekreuzte Spielfelder für eine Wochenziehung im Bereich von Kosten unter 5 Euro im Durchschnitt vielleicht alle halbe Jahre.

Vor ein paar Jahren (3 oder 4?) habe ich mir dann ziemlich spontan mal ein Dauerlos bei einer wohltätigen Lotterie zugelegt – und ziemlich selten dran gedacht, weil die rund 20 Euro im Monat mit Einzugsermächtigung funktionierten. Im 1. Jahr gewann ich 2 oder 3 Mal kleinere Beträge, so von 7,50 Euro bis 10 Euro.

Irgendwann, ist auch schon wieder her, kam ich dann ins Überlegen, ob ich das Dauerlos behalten möchte, oder doch nicht lieber gezielt eine Dauerspende an eine Wohltätigkeit meiner Wahl (und nicht der Wahl der Lotterie) als Dauerauftrag einrichten will. Von dem Gedanken bis zum Organisieren der Kündigung dauerte es dann wieder, jedenfalls habe ich mein Dauerlos zu Ende Juni gekündigt.

Und was passiert jetzt? Ich bekomme gerade die Nachricht, dass mein Los bei der letzten Ziehung im Juni 100 Euro gewonnen hat! Ist ja wunderschön, und ich freue mich – es wird mich aber nicht dazu bringen, das Los wieder zu kaufen. Mal ganz ehrlich: Mir kommt die zeitliche Koinzidenz irgendwie seltsam vor. Wie seht Ihr das?

Advertisements

4 Gedanken zu “Irgendwie seltsam, oder nicht?

  1. Oh, guter Plan, ich muss sofort mein Aktion-Mensch-Los kündigen 🙂 Vielleicht werd ich noch Millionärin…keine Ahnung, ob da ein Zusammenhang besteht. Aber ich würde aus Deiner Sicht das Los auch nicht beibehalten. Es gibt Studien, die zeigen, dass Menschen das Bedürfnis haben, etwas „zurückzugeben“, wenn man irgendwo etwas „geschenkt“ bekommt. Deshalb die ganzen Karten, Aufkleberchen und sonstigen Cent-Geschenke von Wohltätigkeitsorganisationen…wir haben neulich sogar einen Top-Fussball von einem Fonds-Unternehmen geschenkt bekommen, mit Bettelbrief, wir möchten doch bitte dieses oder jenes Produkt bei ihnen kaufen. Den Fußball haben wir genommen, die Fonds nicht – Berufsrisiko 🙂

      1. Ja, wir haben einige Male 10 Euro gewonnen. Hat sich auf dem Konto nicht sooooo sehr bemerkbar gemacht. So im Schnitt einmal pro Jahr, würde ich schätzen. Die verrechnen das dann mit der nächsten Abbuchung, glaube ich.

  2. Jede Lotterie ist aufgrund der Wahrscheinlichkeit (rein statistisch), etwas zu gewinnen, purer Nepp. Wenn schon zocken zu fairen Konditionen, dann besser Roulett. Schwarz oder rot, doppelt oder nichts, zwei zu eins 😉

    Wenn ich mit Geld hingegen etwas bewegen möchte, gibt es andere Möglichkeiten. Spenden sind eine, die Mitgliedschaft in einer Gemeinschaft eine andere.

    Lieben Gruß !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s